IT-Experten: Heimliche Helden im Unternehmen


Unsere Welt wird immer komplexer und die digitale Transformation hat für Unternehmen jeder Branche oberste Priorität, so dass Technikexperten rund um die Uhr aktiv sind. Oft genug sind sie die heimlichen Helden eines Unternehmens.

Technikexperten arbeiten unermüdlich daran, Probleme zu beheben – ganz egal wie groß sie sind: Ob es nun darum geht, einer Einzelperson beim Senden einer großen Datei zu helfen, kritische Schwachstellen in Unternehmen zu patchen, Latenzprobleme außerhalb der Firewall zu beheben oder Anwendungsleistungsprobleme anzugehen – oft genug sind sie die heimlichen Helden moderner Unternehmen.

Auch wenn Unternehmen ihre

IT-Experten
zweifellos zu schätzen wissen, ist Geschäftsführern und Endnutzern häufig nicht in vollem Maße bewusst, wie viel Verantwortung IT-Experten wirklich tragen und wie komplex sich ihr Arbeitsalltag darstellt. Das Problem ist: Die Arbeit ist nie erledigt. Der

IT Trends Report 2018: The Intersection of Hype & Performance
zeigt, dass IT-Experten derzeit stark ausgelastet sind. Mehr als die Hälfte aller befragten Technikexperten verbringen weniger als 25 Prozent ihrer Zeit damit, ihre Umgebungen proaktiv zu optimieren. Aber was, wenn das anders wäre?

In einer anlässlich des

IT Professionals Day
am 18. September 2018 in Auftrag gegebenen Umfrage hatten Technikexperten die Chance, sich mit Herausforderungen zu beschäftigen, die normalerweise über ihre alltäglichen Aufgaben hinausgehen. Die Umfrage

A World Powered by Tech Pros
zeigt eine als „Tech Proactive“ bezeichnete Welt auf, in der die Zeit, die Ressourcen und die Möglichkeiten besitzen, ihre technischen Fertigkeiten beliebig zu nutzen – zum Optimieren ihrer IT-Umgebungen, in globalen gesellschaftlichen Herausforderungen oder auch in ihrem Privatleben (denn wie sich herausstellt, kann Virtual Reality nicht nur beruflich, sondern auch privat sehr nützlich sein).

Wer einen genauen Blick auf die Ergebnisse wirft, findet eine Menge über die Hoffnungen und Ziele von Technikexperten im IT-Bereich heraus:

In einer von Technikexperten angetriebenen Welt …

… haben Endanwender die Top-Priorität:

  • Fast zwei Drittel der befragten Technikexperten beantworten täglich einmalige Benutzeranfragen, drei Fünftel optimieren täglich Systeme und 57 Prozent arbeiten jeden Tag an einer kontinuierlichen Integration.

… würden künstliche Intelligenz (KI), Machine Learning, Deep Learning und Automatisierung nicht nur IT-Umgebungen, sondern auch dem Allgemeinwohl dienen:

  • Das sind die drei wichtigsten neuen technologischen Entwicklungen, die Technikexperten zum Lösen von Herausforderungen in ihren IT-Umgebungen nutzen würden, wenn sie mehr Zeit dafür hätten:

1. Künstliche Intelligenz (KI)/Machine Learning/Deep Learning

2. Automatisierung

3. Cloud (nach Gewichtung)

1. Mehr handlungsrelevante Informationen für die Geschäftsleitung ermitteln

2. Wiederholbare Aufgaben schneller und genauer gestalten

3. Die unkomplizierten und kosteneffizienten Skalierungsmöglichkeiten der öffentlichen Cloud nutzen

  • Das sind die drei wichtigsten technologischen Entwicklungen, die Technikexperten zum Lösen breiterer gesellschaftlicher Probleme nutzen würden, wenn sie mehr Zeit dafür hätten:

1. Künstliche Intelligenz (KI)/Machine Learning/Deep Learning

2. Internet der Dinge (Internet of Things, IoT)

3. Automatisierung (nach Gewichtung)

1. Bezahlbare Bildung und Gesundheitsversorgung sowie bezahlbarer Wohnraum für alle

2. Umweltschutz- und Nachhaltigkeitsinitiativen

 

… spielt die Persönlichkeitsentwicklung eine wichtige Rolle, benötigt aber auch Zeit außerhalb der herkömmlichen Arbeitszeit:

– Eigene Fähigkeiten weiterentwickeln (38 Prozent)

– Künftige technologische Innovationen in der eigenen IT-Umgebung planen/strategisch durchdenken (35 Prozent)

– Neue Technologien untersuchen (20 Prozent)

… würden ihre technischen Fertigkeiten auch ihr Privatleben bereichern:

1. Urlaubsplanung: etwa das Speichern und Verknüpfen von Reisedaten mithilfe cloudbasierter Dienste oder die Verwendung von IoT-Geräten, um unterwegs Informationen in Echtzeit zu erhalten

2. Heimwerkerprojekte: etwa die Nutzung von Virtual Reality (VR) zur Visualisierung einer neuen Küche, bevor der Umbau beginnt

3. Neue Hobbies: etwa das Absolvieren von Online-Videokursen, um mehr über das Segeln zu lernen, oder das Nutzen KI-basierter Angebote zum Lernen von Fremdsprachen

In unserer

Umfrage zum IT Professionals Day 2017
wurde deutlich, dass Technikexperten das Rückgrat unserer Unternehmen sind.

Die Umfrage von 2018 zeigt zum einen, dass sich dieser Trend fortsetzt und zum anderen, welche Ziele Technikexperten verfolgen, um mithilfe von Technologie ihre Arbeitsumgebung, ihr eigenes Leben und die ganze Welt zu verbessern.

Wir sollten ihnen an allen Tagen unseren Dank aussprechen, um nicht zu vergessen, auf welch mannigfaltige Weise sie tagtäglich dazu beitragen, unseren Alltag besser zu gestalten.